Neueste Artikel

Warum hat es so lange gedauert? New York Times, Guardian und Spiegel fordern schließlich Assanges Freilassung

Zehn Jahre sind vergangen, seitdem der Wikileaks-Herausgeber Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London Zuflucht suchen musste; seit drei Jahren befindet er sich in Isolationshaft. Nun fordern die Herausgeber und Verleger der New York Times, des Guardian, von Le Monde, El País und Der Spiegel US-Präsident Joe Biden dazu auf, die Verfolgung des Journalisten einzustellen.

Thomas Scripps

Zu den Protesten in China

Die New York Times, die bereits im März 2020 eine Politik der „Herdenimmunität“ gegenüber Covid-19 forderte und der fabrizierten Verschwörungstheorie vom „Wuhan-Labor“ Vorschub leistete, berichtet enthusiastisch über Demonstrationen gegen Zero Covid in China.

David North

Die Proteste in China und die Aufhebung der Zero-Covid-Politik

Während die Covid-19-Erkrankungen in der vergangenen Woche einen neuen Höchststand erreichten, kam es in China zu einer Reihe von Protesten, die die Reaktion verschiedener Klassen auf die wachsende Gesundheits- und Wirtschaftskrise widerspiegeln.

Evan Blake

Österreich: Warnstreiks bei Bahn und Kliniken

Am heutigen Montag steht in Österreich aufgrund eines landesweiten Streiks der Eisenbahner der öffentliche Bahnverkehr still. Bereits in der letzten Woche streikten die Beschäftigten an mehreren Krankenhäusern in der Hauptstadt Wien.

Markus Salzmann

Hitlers Komplizen: Die Organisation Ukrainischer Nationalisten

Die faschistischen Kräfte, die in der heutigen Ukraine eine so prominente und reaktionäre Rolle spielen, gründen sich politisch und ideologisch auf die Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN), deren Taten und Erbe vom staatlich geförderten Ukrainisch-Kanadischen Kongress verherrlicht werden.

James Clayton, Roger Jordan, Keith Jones

Spanische Morenisten decken Kriegshaushalt von Podemos

Die morenistische CRT verbreitet die Illusion, dass die Regierungspartei Podemos, die den Nato-Krieg gegen Russland in der Ukraine aggressiv unterstützt, sich in einem plötzlichen Linksschwenk gegen den Krieg wenden könnte.

Alejandro López

Über ein Drittel aller Studierenden sind akut armutsgefährdet

Besonders seit Beginn der Corona-Pandemie sind viele Studenten nicht nur massiven gesundheitlichen, sondern auch finanziellen Belastungen ausgesetzt. Durch die Folgen des Kriegs in der Ukraine, spitzt sich die bereits dramatische Notlage weiter zu.

Ela Maartens

Urteil zu „NSU 2.0“-Drohschreiben: Die Mär vom Einzeltäter

Das Landgericht Frankfurt verurteilte den 54-jährigen Alexander M. (54) wegen der Drohschreiben zu fünf Jahren und zehn Monaten Haft. Doch die rechtsextremen Netzwerke, die tief in den Staat hineinreichen, blieben einmal mehr im Dunkeln.

Marianne Arens

Das neue Bürgergeld zementiert die Armut

Das geplante Bürgergeld ist eine heuchlerische Neuetikettierung der verhassten Hartz-Gesetze. Die Erhöhung des Regelsatzes deckt noch nicht einmal die Inflation, und das berüchtigte Prinzip des „Förderns und Forderns“ bleibt bestehen.

Carola Kleinert

Britischer Finanzminister Hunt präsentiert Klassenkriegshaushalt

Während der Finanzminister seine einstündige Rede hielt, erklärte das Office for Budget Responsibility (OBR), dass Familien in den nächsten zwei Jahren selbst unter Berücksichtigung der Unterstützung für die Lebenshaltungskosten 7,1 Prozent ihres verfügbaren Einkommens verlieren werden.

Robert Stevens

IG Metall vereinbart dritte Reallohnsenkung in Folge

Wenn der neue Tarifvertrag am 30. September 2024 ausläuft, werden sich die knapp vier Millionen Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie für ihren Lohn ein Viertel weniger kaufen können als 2018.

Peter Schwarz

Empörung über Metall-Abschluss

Die WSWS sprach mit Arbeitern bei Bosch in Stuttgart-Feuerbach und bei BMW in Berlin über den Tarifabschluss in der Metall- und Elektroindustrie

Unsere Reporter

„Im Westen nichts Neues“ – ein starker Antikriegsfilm zur rechten Zeit

Edward Bergers Neuverfilmung von Erich Maria Remarques Anti-Kriegs-Klassiker ist eine beeindruckende Inszenierung der Schrecken des Ersten Weltkriegs und der Rücksichtslosigkeit, mit der eine ganze Generation auf den Schlachtfeldern verheizt wurde.

Christoph Vandreier, Bernd Reinhardt

Trumps faschistische Tirade zur Bekanntgabe seiner Präsidentschaftskandidatur

Im Falle seiner Wahl will Trump die „Abschiebung illegaler ausländischer Krimineller“ und die Todesstrafe für Drogendealer umsetzen und die Nationalgarde in Bundesstaaten und Städte schicken, deren gewählte Politiker nicht gegen den „totalen Zusammenbruch von Recht und Ordnung“ vorgehen.

Barry Grey

Biden verspricht, den Handelskrieg mit China zu „managen“

US-Präsident Joe Biden traf sich zum ersten Mal seit seinem Amtsantritt persönlich mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping und versprach, den Handelskrieg der Vereinigten Staaten mit China, den er als „Wettbewerb“ bezeichnete, zu „handhaben“.

Andre Damon

FTX-Pleite entlarvt Kriminalität des Kapitalismus

Die betrügerischen Operationen der FTX-Kryptobörse hätten nicht stattfinden können, wären sie nicht von den höchsten Ebenen des Medien-, Politik-, Finanz- und sogar Sport-Establishments gedeckt worden.

Nick Beams

UAW-Mitglieder fordern Verlängerung der Frist für die Stimmabgabe bei den nationalen Gewerkschaftswahlen aufgrund weit verbreiteter Probleme mit den Stimmzetteln

Nur noch vier Tage verbleiben bis zum Ablauf der Frist für die Stimmabgabe bei der allerersten Direktwahl der Funktionäre der UAW-International Gewerkschaft. UAW-Mitglieder in den gesamten USA sind verärgert darüber, dass ihnen keine Stimmzettel zugesandt wurden, obwohl sie diese bei dem vom Gericht bestellten Wahlaufseher angefordert hatten.

Unsere Reporter

Die US-Zwischenwahlen und die anhaltende Gefahr des Faschismus

Trumps Schicksal bleibt ungewiss. Er macht sich offenbar bereit zum Kampf gegen jeden Versuch aus den Reihen der Republikaner, ihn zu entthronen. Eines steht fest: Die Republikaner und die Demokraten werden weiter nach rechts rücken.

Barry Grey

Iran: Weitere Proteste trotz staatlicher Unterdrückung

Die Sicherheitskräfte gehen auf den Straßen, bei Begräbnissen und an Universitäten und Schulen mit scharfer Munition, Knüppeln und Tränengas gegen unbewaffnete Demonstrierende vor. Mindestens 318 Personen, darunter 49 Kinder, sollen bisher getötet worden sein, wie die US-amerikanische Presseagentur Human Rights Activists News Agency (HRANA) berichtet.

Jean Shaoul

Ukraine macht Jagd auf „Kollaborateure“

Die Regierung in Kiew, die im Westen als Inbegriff von Freiheit und Demokratie gepriesen wird, führt nicht nur Krieg gegen einen anderen Staat, sondern auch gegen einen Teil der eigenen Bevölkerung.

Andrea Peters

FAZ-Herausgeber Kaube hetzt gegen Roger Waters

Der Kommentar von FAZ-Herausgeber Jürgen Kaube beweist, dass die Kampagne gegen den Pink Floyd-Gründer zutiefst reaktionär ist und darauf abzielt, unter dem falschen Vorwurf des Antisemitismus jede Opposition gegen Unterdrückung und Krieg mundtot zu machen.

Johannes Stern

Nach US-Midterms: Biden stellt Weichen für parteiübergreifende Zusammenarbeit mit Republikanern bei Krieg und Sparmaßnahmen

Noch bevor das endgültige Ergebnis der Abstimmung vom 8. November feststand, bot Präsident Biden (Demokraten) den Republikanern eine Zusammenarbeit auf der Grundlage einer militärischen Intervention sowohl gegen Russland als auch China an. Die Kosten dafür sollen durch eine Senkung des Lebensstandards der Arbeiterklasse im eigenen Land bezahlt werden.

Patrick Martin

COP27-Klimagipfel wird vom Ukraine-Krieg überschattet

Dass US-Präsident Biden seit Beginn des Kriegs die Lieferung von Dutzenden Milliarden Kubikmetern Erdgas nach Europa zugesagt hat, entlarvt die Umweltversprechen seiner Regierung als Heuchelei.

Bryan Dyne
  • Neueste Artikel
  • Monatsarchiv: